Woche 43/ 17

Wochenspruch: Jeremia 17, 14
Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.

Podiumsgespräch im Gemeindehaus

20171011 Wir sind so frei Kirche Titel

Wir sind so frei: Auf dem Weg zur Kirche von morgen. Podiumsgespräch 19.11.2017, 19:30 Uhr

Die Evangelische Kirchengemeinde Hausach lädt im Rahmen ihres gemeinsamen Jubiläumsprogramms mit der Ev. Kirchengemeinde Gutach alle Interessierten aus der gesamten Raumschaft – egal ob männlich oder weiblich, evangelisch, katholisch, theologisch anders orientiert oder agnostisch - ein zu einer Podiumsdiskussion unter der Überschrift „Wir sind so frei: Auf dem Weg zur Kirche von morgen“ am Donnerstag, dem 19. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im neuen Evangelischen Gemeindehaus in der Eisenbahnstraße.

Die evangelischen Kirchen feiern in diesem Jahr das 500. Jubiläum der Reformation durch Martin Luther. Vielfach stellt sich jedoch die Frage, was uns die Reformation heute noch im Alltag sagt und vor allem, wohin der Zug fährt. Die Welt ist seit nunmehr vielen Jahrzehnten geprägt von einer zunehmenden Säkularisierung, von Wissenschaftsgläubigkeit, von einer Abkehr von traditionellen Glaubensvorstellungen und von Kirchenaustritten. Auf der anderen Seite suchen wieder viele Menschen in einer technisierten und anonymisierten Welt Spiritualität, die sie aber nicht bei den großen Kirchen zu finden meinen. Daher kann es nicht bei der Feier der Reformation als einem statischen Ereignis bleiben, sondern wir müssen hinterfragen, wie es mit Glauben und Kirche in der Zukunft weitergeht.

Dieser Aufgabe will sich – zumindest in einem Ansatz – die Evangelische Kirchengemeinde Hausach im Rahmen ihres gemeinsamen Jubiläumsprogramms mit der Ev. Kirchengemeinde Gutach im Rahmen einer Podiumsveranstaltung mit anschließendem Gespräch stellen. Für das Podium konnten hochklassige Diskutanten gewonnen werden. Dies sind:

- Dr. Ruth Scholz, Dekanatsreferentin beim Katholischen Dekanat Offenburg-Kinzigtal, goo.gl/uCf92H
- Dr. Matthias Kreplin, Evangelischer Oberkirchenrat bei der Badischen Landeskirche in Karlsruhe, http://www.ekiba.de/html/matthias_kreplin.html
- Prof. Dr. Dr. Michael Ebertz, Dozent an der Katholischen Hochschule Freiburg, https://goo.gl/6gc2WA
- Pfr. Ralf Berger, Evangelische Stadtmission/ Dreisam 3 Freiburg, https://dreisam3.de/info/wir-dreisam3ler/mitarbeiter.html.
Die Diskussionsleitung hat Pfr. Herbert Kumpf, Evangelischer Schuldekan, Kehl, http://www.evangelische-ortenau.de/html/schuldekane.html.

Die Ev. Kirchengemeinden Hausach und Gutach freuen sich auf zahlreichen Besuch interessierter Menschen.

-- Mirko Diepen, Pfr.

20171011 Wir sind so frei 1

 

Dialog der Religionen mit Pfr.H.M. Uhl Hausach

Zum Dialog der Religionen im Rahmen der Veranstaltungen zum Lutherjahr hat Pfarrer Hans-Michael Uhl zu einem einzigartigen Gottesdienst am 17.09.17 zu dem hatte er Katholiken, Juden, Muslime – darunter Aleviten, Schiiten und Sunniten - eingeladen, um das Gemeinsame und Besondere der Religionen und Konfessionen aufzuzeigen.
Die Kirche war bis zum letzten Platz besetzt, was ja nicht allzu oft vorkommt.
Mit diesem Gottesdienst wollte er dazu auffordern, aktive Toleranz zu leben.

Weiterlesen: Dialog der Religionen mit Pfr.H.M. Uhl Hausach

Pilgerfahrt mit dem Fahrrad Christa Martin ist dabei!

Christa Martin von der Evangelischen Kirchengemeinde in Hausach nimmt an der Pilgerfahrt teil.

Sogar Martin Luther ist dabei

Fahrrad-Pilgerweg 2017 der Evangelischen Landeskirche in Baden macht in Müllheim Station – mit Kunststoffabguss des Reformators.
1. 140201594

2. Das verdiente Abendessen ist nah: die Radfahrpilgergruppe bei ihrer Station in Müllheim Foto: Beatrice ehrlich
MÜLLHEIM. Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Reformation: Am 28. Juli ist eine Gruppe von Fahrradpilgern in Konstanz aufgebrochen, ihr Ziel ist Worms. Die Pilger möchten wissen, wie die Reformation damals die Welt, die Kirche und die Menschen verändert hat, heißt es auf der Webseite der Evangelischen Landeskirche in Baden zum Fahrrad-Pilgerweg 2017, und wo heute reformatorische und nachhaltige Wege in die Zukunft erkennbar sind. Nun haben sie in Müllheim Station gemacht. Und wer noch mitpilgern möchte: rauf aufs Fahrrad und los geht’s.
Christa Martin und Bärbel Riebisch strahlen, als sie vor dem evangelischen Gemeindehaus in Müllheim ihre Räder abschließen. So frisch und fröhlich nach einer Radstrecke von 50 Kilometern und das bei Sommerhitze? Nein, die beiden Frauen kommen wie auch die meisten ihrer 25 radelnden Mitpilger direkt aus dem Müllheimer Schwimmbad, wo sie sich nach der Herfahrt aus Lörrach erfrischt und – den begeisterten Berichten zufolge – auch bestens amüsiert haben.

Pfarrerin Claudia Roloff breitet schnell noch ihr Zelt aus, das noch nass ist vom Starkregen in der Nacht zuvor. Auch heute wird sie es wieder aufschlagen – auf einem winzigen Wiesenstück vor dem Gemeindehaus. Für die anderen ist heute der große Gemeindesaal das Nachtquartier. Vorher wird aber von den Kirchenältesten Lore Richert und Irmgard Rubarth noch ein köstliches Abendessen aufgetischt: Schäufele mit Kartoffelsalat und Fruchtquark zum Nachtisch. Der Tag klingt aus mit einem inhaltlichen Programmpunkt: Jochen Fischer von den Stadtwerken Müllheim-Staufen referiert zur nachhaltigen Energieversorgung und regenerativen Projekten vor Ort.

Weiterlesen: Pilgerfahrt mit dem Fahrrad Christa Martin ist dabei!

Tages - Losungen

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Heute 64

Gestern 56

Monat 802

Insgesamt 94163